Es tut sich was in Eppingen  ...

 

2020.02.18. H Schildermontage

Die Mitarbeiter des Bauhofs sind derzeit dabei, die Haltestellen des BürgerBusses mit entsprechenden Schildern zu versehen. Damit kann's für die Eppinger und ihre ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer bald losgehen ... ein knappes Jahr früher, als ursprünglich geplant !!

Ab 16. März 2020, 8:30 Uhr, fährt der BürgerBus auf der "Nordstadt Linie" und auf der "Südstadt Linie" durch die Kernstadt Eppingens. Damit wird die quartiersübergreifende Mobilität und Teilhabe vieler Mitbürgerinnen und Mitbürger verbessert, Klima und Umwelt werden geschont.

Alle Fahrerinnen und Fahrer haben zwischenzeitlich ihren Personenbeförderungsscheine vom Landratsamt Heilbronn erhalten, die Fahrereinsatzpläne über das Internet sind organisiert, die einheitliche "Dienst-Kleidung" ist bestellt und die letzten Fahrereinweisungen werden derzeit auf dem Verkehrsübungsplatz des MSC und auf den Linien vorgenommen.

Hier gibt es schon den Prototypen des Flyers zum Download, der als Einlage im STADTANZEIGER noch rechtzeitig vor dem Start veröffentlicht wird.

 

Erstes „Fahrerlager“ des BügerBus-Vereins

im neuen Jahr ...

 

Zum ersten „Fahrerlager“ im neuen Jahr waren fast alle bereits zugelassenen Fahrerinnen und Fahrer und solche, die ihre Zulassung in den nächsten Tagen erhalten werden, in die Villa Waldeck gekommen. Vorsitzender Reinhard Ihle begrüßte die rund 30 Anwesenden und gab einen kurzen Rückblick auf die Zeit seit der Gründung des Vereins im Juni 2019 und einen Überblick über die Ereignisse seit der letzten Zusammenkunft. Erfreulich sei aus seiner Sicht, dass mit dem Kauf des gebrauchten Fahrzeugs jetzt doch einiges sehr viel schneller gehen könne, als ursprünglich geplant.

Lothar Schlesinger, der Geschäftsführer des BürgerBus-Vereins, erläuterte zunächst die bisher gemachten Erfahrungen mit dem Fahrplan und der Streckenführung an den Einsatztagen im Probebetrieb (Weihnachtsmarkt und die darauf folgenden Advents-Samstage sowie OB-Wahl). Seiner Meinung nach haben sich sowohl die Nord- als auch die  Südroute bewährt. In den nächsten Wochen werden an den vorgesehenen Haltestellen die entsprechenden Hinweisschilder montiert. Damit sind die Haltestellen für die Fahrgäste leicht auszumachen.

2020.01.06. Haltestellenschilder

Ein für die künftigen Fahrgäste sehr interessanter Aspekt ist das „Wink und Fahr“-Prinzip in ausgewiesenen 30-er Zonen. Hier können Fahrgäste, wenn es der Verkehr zulässt, auch zwischen den Haltestellen ein- oder aussteigen. Nicht ohne Stolz vermeldete Schlesinger, dass bei der großen Zahl an Fahrern der reguläre Linienbetrieb nun fast ein Jahr früher als geplant starten könne. Also nicht erst 2021, sondern voraussichtlich bereits im März 2020!!

Die Fahrereinsatzplanung wird über das Internet organisiert, wo sich die Fahrer für die sie passenden Schichteinsätze selbst eintragen können. Außerdem wird für alle Fahrerinnen und Fahrer des BürgerBusses in „Telegram“ eine eigene Gruppe eingerichtet, um alle Fahrer bei Bedarf schnell und ohne großen Aufwand informieren zu können.

Nachdem der reguläre Betrieb wohl in wenigen Wochen beginnt, stand auch das Thema einer einheitlichen Dienstkleidung auf der Tagesordnung. Auch bei der Frage, ob der Verein während der Gartenschau 2021 einen Shuttle-Betrieb von einem noch anzulegenden Groß-Parkplatz zum Haupteingang mittragen soll, entstand eine rege Diskussion. Die Mehrheit der Anwesenden sprach sich dafür aus, dass die Anbindung der Stadtteile über ein „Rufmobil“ größere Priorität haben soll. Zum Abschluß seiner Beiträge ging der Geschäftsführer noch auf Versicherungsfragen ein. Hier zeichnet sich ab, dass der BürgerBus-Verein die ehrenamltlichen Fahrer durch einen umfassenden Versicherungsschutz absichert.

2020.01.28. Fahrer Team 4 min

Zum Schluß des Fahrerlagers bedankte sich Reinhard Ihle bei Lothar Schlesinger für die umsichtige Vorbereitung des "Fahrerlagers" und bat die derzeit bereits zugelassenen Fahrerinnen und Fahrer zu einem Gruppenfoto. Ein Kollege hat leider krankheitsbedingt gefehlt.

 

Und das ist er, der "neue" BürgerBus für Eppingen ...

 

P2070303 min

Foto: Carla Reicherter

Nach der feierlichen Illuminierung der Weihnachtsbeleuchtung am letzten Freitag Abend im November hat Oberbürgermeister Klaus Holaschke den BürgerBus-Verein Eppingen e.V. als ein herausragendes Beispiel bürgerschaftlichen Engagements des vergangenen Jahres gelobt. Durch die hervorragende Zusammenarbeit zwischen Verein und Verwaltung sei es möglich gewesen, in einer „Nacht und Nebel-Aktion“ des Gemeinderats kurzfristig grünes Licht zum Erwerb eines gebrauchten Bürgerbusses zu geben. Er hat alle Eppinger Mitbürgerinnen und Mitbürger eingeladen, bereits am Weihnachtsmarkt das kostenlose Angebot des Shuttlebusses zu nutzen (siehe Linien- und Fahrpläne des Weihnachtsmarkt-Shuttles).

P2070245 . min

Foto: Carla Reicherter

Nachdem der Oberbürgermeister den Vorsitzenden des BürgerBus-Vereins, Reinhard Ihle, und den Geschäftsführer, Lothar Schlesinger, zu sich gebeten hatte, übergab er den beiden Hauptverantwortlichen symbolisch den BürgerBus im Lebkuchenformat.

Er wünschte dem BürgerBus und seinen ausschließlich ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrern sowie allen Fahrgästen eine allzeit gute und unfallfreie Fahrt. Die erste Gelegenheit, den BürgerBus zu testen, gäbe es für die Eppinger bereits beim Weihnachtsmarkt auf vier Linien im Stundentakt.

Reinhard Ihle dankte dem Stadtoberhaupt und dem Gemeinderat für das schnelle und unbürokratische Zugreifen auf den „Gebrauchten“ aus Denkendorf. Damit könne der BürgerBus-Betrieb in Eppingen bereits ein Jahr früher starten. Nach dem Weihnachtsmarkt-Shuttle soll das kostenlose Angebot auch bereits an den folgenden Adventssamstagen angeboten werden.

P2070274 min

Foto: Carla Reicherter

Zwischenzeitlich hatte Lothar Schlesinger den BürgerBus-Lebkuchen aufgeschnitten und mit den verteilten „Versucherlen“ den umstehenden Kindern und Erwachsenen schon mal Appetit auf den BürgerBus gemacht.

P2070292 min

Foto: Carla Reicherter

Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger haben den auf dem Marktplatz stehenden Bus besichtigt und die Gelegenheit zum Probesitzen genutzt. Es waren auch etliche Interessenten dabei, die das FahrerTeam künftig verstärken wollen.

Zugegeben, ganz fabrikneu ist der Bus nicht mehr. Er hat bereits 220.000 km und 9 erfolgreiche Bürgerbus-Jahre in Denkendorf hinter sich. Aber für sein Alter ist er noch sehr gut in Schuss. Auch der TÜV war unmittelbar vor der Übergabe sehr zufrieden, ohne Mängel.

 

2019.11.28. Fahrzeugabholung 2 min

Foto: Fritz Berner

Bei der Abholung des Bürgerbusses in Denkendorf, Landkreis Esslingen. 
Bild v.l.n.r.  Lothar Schlesinger, Geschäftsführer des BürgerBus-Vereins Eppingen, Gerd Schmucker, 1. Vorsitzender Bürgerbus-Verein Denkendorf, Jürgen Hofmann, Betriebsleiter Bürgerbus-Verein Denkendorf und Wolfgang Rau, Technischer Leiter, BürgerBus-Verein Eppingen

 

Ankunft auf dem Eppinger Marktplatz

2019.11.29. Bürgerbus Ankunft in Eppingen minFotos: Lothar Schlesinger         

   Angenehmes Ambiente für die Fahrgäste

P1130108 min