Mitgliederversammlung des

BürgerBus-Vereins Eppingen e.V.

am 11. März 2020 ... hier der Bericht

Vorsitzender Reinhard Ihle konnte am 11. März 2020 gut die Hälfte der mittlerweile 60 Vereinsangehörigen im Hotelrestaurant „Villa Waldeck“ zur ordentlichen Mitgliederversammlung begrüßen. Sein besonderer Gruß galt Sönke Brenner als Vertreter der Stadt.

Reinhard Ihle beleuchtete in seinem Rechenschaftsbericht nochmals einige Eckpunkte der bisherigen Geschichte des „BürgerBus-Vereins“.

  • Vorstellung des BürgerBus-Projekts im Gemeinderat am 19.03.2019 mit sehr großer Zustimmung (zwei Gegenstimmen)
  • Vereinsgründung am 03.06.2019
  • Kauf des gebrauchten Bürgerbusses von der Gemeinde Denkendorf im November 2019
  • erste Einsätze im Shuttlebetrieb beim Weihnachtsmarkt, an den Advents-Samstagen und bei der OB-Wahl
  • Start des regulären Linienverkehrs am Montag, 16. März 2020, 8:30 Uhr.

Reinhard Ihle dankte allen Beteiligten für ihr großes Engagement in der gerade erst einjährigen Gründungs- und Vorbereitungsphase. Namentlich lobte er den Geschäftsführer Lothar Schlesinger und den Leiter des Bereichs "Technik", Wolfgang Rau, die geistigen Väter der Strecken- und Fahrpläne. Besonders beeindruckt zeigte sich der Vereinschef von der bereits erreichten Anzahl ehrenamtlicher Fahrerinnen und Fahrer. Mittlerweile haben 26 Interessierte die Voraussetzungen für den „Fahrgastbeförderungsschein“ erfüllt. Hoch erfreut stellte er fest: „Der BürgerBus startet ein Jahr früher als geplant“.

Anmerkung: Zu diesem Zeitpunkt konnte er allerdings noch nicht wissen, dass der geplante Start des regulären Linienverkehrs aufgrund des Corona-Virus von der Stadt zunächst auf unbestimmte Zeit verschoben wird.

Geschäftsführer Lothar Schlesinger dankte in seinem Bericht der Stadt Eppingen für die hervorragende Zusammenarbeit, die sich zum Beispiel jüngst in der Kostenübernahme bei der Einkleidung des Fahrpersonals widerspiegelt.

Er erläuterte ausführlich die Linien- und Fahrpläne sowie die für deren Ausgestaltung zugrunde liegenden Überlegungen. Der Kleinbus wird von Montag bis Freitag von 8:30 bis 12:00 Uhr und von 13:30 bis 17:30 Uhr und samstags von 9:00 bis 13:00 Uhr im Einsatz sein. Bei den bisherigen Shuttlefahrten im Test- und Probebetrieb hätten bereits über 150 Personen den BürgerBus in Anspruch genommen. Als Ziel für den regulären Linienverkehr gab er ca. 40-60 Fahrgäste pro Tag an. Mit etwas Stolz vermeldete der Geschäftsführer eine Einladung des Landratsamts Heilbronn zu einer landkreisweiten Veranstaltung nach Schwaigern, bei der das Eppinger BürgerBus-Projekt einem größeren Interessentenkreis vorgestellt werden soll.

Anlässlich der Gartenschau 2021 denke der Landesverband der Bürgerbus-Vereine "proBürgerbus-BW e.V.", dem auch der Eppinger Bürgerbus-Verein seit seiner Gründung angehört, bereits jetzt über eine bundesweite "Sternfahrt der Bürgerbusse" in die Fachwerkstadt nach. Dieses Thema will der Landesverband bei seiner Vorstandssitzung am 23.06.2020 in Eppingen weiter verfolgen und in Zusammenarbeit mit der Stadt Eppingen konkretisieren.

Lothar Schlesinger übernahm auch den Bericht der Leiterin des Bereichs "Fahrdienst", Daniela Fusco, die leider an der Mitgliederversammlung nicht teilnehmen konnte. Demnach fallen monatlich in der Regel 44 Halbtags-Schichten an, die zu besetzen sind. Die Fahrerinnen und Fahrer tragen sich dazu eigenverantwortlich in einem Online-Kalender ein. Sofern es im Einzelfall erforderlich ist oder ein Fahrer kurzfristig tauschen will, kann Daniela Fusco eingreifen und die Koordination übernehmen.

Die bisherigen „Fahrerlager“ haben sich bewährt, wenn es darum geht Informationen oder Erfahrungen auszutauschen. Das nächste Fahrerlager findet voraussichtlich am 4. Mai 2020 statt.

Am Samstag, den 12.09.2020, ist für alle Vereinsmitglieder ein Sommerfest auf dem Ottilienberg geplant und am 16.01.2021 lädt der BürgerBus-Verein alle  Fahrerinnen und Fahrer zu einem Essen ein, um mit einem kleinen "Dankeschön" gemeinsam und motiviert ins neue Jahr zu starten.

Der Leiter des Bereichs "Technik", Wolfgang Rau, erinnerte in seinem Bericht an den unbürokratischen Kauf des gebrauchten Kleinbusses durch die Stadt und die Überführung dieses Fahrzeugs von Denkendorf nach Eppingen. Er schilderte die Planung der „Weihnachtsmarkt-Route“ und deren Abstimmung mit der Stadt. Die Vorbereitungen für den Linienbetrieb seien inzwischen abgeschlossen. Alle Fahrerinnen und Fahrer des Bürgerbusses wurden von ihm auf dem Verkehrsübiungsplatz des MSC Eppingen im Umgang mit dem Fahrzeug und auf der Linie in den regulären Fahrbetrieb eingewiesen. Zur gedanklichen Stütze hat Wolfgang Rau für die Fahrerinnen und Fahrer Checklisten erstellt, die im Wagen verbleiben und den Fahrdienst erleichtern sollen.

Mittlerweile wurden auch zwei Kindersitze beschafft, die den sicheren Transport von Kleinkindern im Alter zwischen einem und zwölf Jahren möglich machen.

Die Leiterin des Bereichs "Finanzen",Ursula Khilla, gab den Kassenbericht ab. Im November hatte sie zum ersten Mal die Mitgliedsbeiträge für das Jahr 2019 erhoben. Sie wies darauf hin, dass die Abbuchungen für das Jahr 2020 im Hinblick auf die zu erwartenden Ausgaben des Vereins bereits am 1. April 2020 erfolgen werden.

Ursula Khilla erläuterte anschließend den Wirtschaftsplan für 2020. Er orientiert sich für die einzelnen Ausgaben- und Einnahme-Kategorien an den jeweiligen Höhen der bisher angefallenen Ausgaben. Insofern konnte die Mitgliederversammlung den Wirtschaftsplan einstimmig beschließen.

Den Bericht der Kassenprüfer trug Helmut Theessen vor. Er bescheinigte der Bereichsleiterin "Finanzen" eine „in allen Teilen nachvollziehbare und absolut korrekte Kassenführung und eine professionelle Amtsführung“.

Wolfgang Ehret moderierte die Entlastung des Vorstands, die ohne Aussprache unmittelbar einstimmig erfolgte. Zu den Kassenprüfern für das Wirtschaftsjahr 2020 wurden wiederum Alexander Käufer und Helmut Theessen bestellt.

Unter TOP „Verschiedenes“ erhielten die Fahrerinnen und Fahrer des BürgerBusses eine Urkunde aus den Händen des Vorsitzenden über die Bestellung zur/m „BürgerBus-Fahrer/in“. Aus gegebenem Anlass wurde dabei auf den sonst üblichen Handschlag verzichtet.

Am Ende der Mitgliederversammlung wünschte Vorsitzender Reinhard Ihle allen Fahrerinnen und Fahrern des Eppinger BürgerBusses einen guten Start, viele Fahrgäste und eine stets unfallfreie Fahrt. Er beendete die harmonisch verlaufene erste Mitgliederversammlung des BürgerBus-Vereins nach knapp zwei Stunden .